Suche
  • tettweilernicole

"Du hast immer eine Wahl"- ist das wirklich so?

Heute möchte ich eine kleine Geschichte mit euch teilen, die mir selbst genau so passiert ist. Sie hat mir einmal mehr gezeigt: JA, wir haben immer eine Wahl. Und ich entscheide mich immer wieder für Fülle und Liebe.


Seit längere Zeit bin ich auf der Suche nach einem neuen Gartengrundstück, um noch mehr Gemüse anzubauen und endlich weitere eigene Tiere aufzunehmen. An meinem Wohnort habe ich schon länger ein Grundstück im Auge, was es mir angetan hat. Hier vielleicht eine kleine Anmerkung: Das Grundstück ist sehr verwildert, komplett ungenutzt, auf ihm stehen zwei eingestürzte Hütten und es liegt am Hang. Aber es hat eine wundervolle Lage- mit toller Aussicht- und hat mich irgendwie von Anfang an verzaubert. Es hat so eine Ruhe- und so viel Potenzial ausgestrahlt. Ich liebe solche Herausforderungen :)


Nach einiger Recherche habe ich endlich rausgefunden wem dieses gehört und mich getraut- raus aus der Komfortzone- den Besitzer einfach anzusprechen und zu fragen, ob er sich vorstellen könnte, dass ich das Grundstück nutze.

Ja- auch mir ist es schwer gefallen den Besitzer einfach anzusprechen- wir haben schließlich noch nie ein Wort gewechselt und er hat nicht die leiseste Ahnung, wie lange ich schon in Gedanken dieses Grundstück mit meinem Gemüse bepflanze;)


Gesagt getan traf ich ihn auf meinem Spaziergang und entschied mich- sehr spontan- jetzt oder nie.

Ich stellte mich ihm kurz vor und schilderte ihm mein Anliegen. Der Besitzer ist sehr freundlich und doch ist das erste was er sagt: nein! Doch das nein hat eine sehr spezielle Begründung, die mich noch eine Weile beschäftigt hat.


Der Besitzer erzählte mir davon, dass er einmal schlechte Erfahrungen gemacht habe mit Menschen, die dieses Grundstück kurz genutzt haben und nicht aufgeräumt hätten. Dieses Ereignis in der Vergangenheit nimmt er zum Anlass, Niemanden mehr auf sein Grundstück zu lassen. Ein Grundstück- welches er nicht benötigt und schon gar nicht pflegt.


Doch was dann weiter passierte- bewegte mich. Er versuchte wirklich freundlich mir andere Wege vorzuschlagen, wie ich doch an ein Grundstück kommen könne und entschuldigte sich mehrfach dafür, dass ich für etwas büßen muss, was andere Menschen in der Vergangenheit getan hatten. Und je mehr ich darüber nachgedacht habe, desto mehr hat mich diese Geschichte und sein Verhalten beschäftigt.


Der Besitzer, ein freundlicher Mann, merkt selbst nicht, dass er alles in der Hand hätte, um mir mein Gemüsebeet zu verwirklichen. Er merkt nicht, dass er doch DIE WAHL hat, mir eine Chance zu geben und sich gar nicht bemühen muss, mir andere Wege aufzuzeigen, denn er besitzt ja ein Grundstück ? Ist es nicht irgendwie irrsinnig und gleichzeitig auch etwas traurig, dass er selbst gar nicht erkennt, dass er die Wahl hat, dieses für ihn negative Ereignis in der Vergangenheit loszulassen, mir zu vertrauen und in der Zukunft gesehen ein Grundstück zu besitzen, was von jemanden genutzt wird und was jemanden - nämlich mich- sehr glücklich machen würde? Ich habe ihm angesehen, dass er es wirklich bedauert - und gleichzeitig sich seiner Kraft die Situation zu ändern nicht ansatzweise bewusst ist.


Er schenkt dem Ereignis in der Vergangenheit- vermutlich unbewusst- so viel Macht, dass es ihn bis in die Gegenwart und sogar in die Zukunft selbst darin behindert, eine neue Entscheidung zu treffen. Er ist mit seinem Bewusstsein- vermutlich dem Unterbewusstsein- so sehr im Mangel gefangen, dass es für ihn noch nicht mal die Option gibt, über die Entscheidung neu nachzudenken und sich für die Liebe und die Fülle zu entscheiden.


Ich mach ihm überhaupt gar kein Vorwurf- im Gegenteil- ich bin ihm sehr dankbar für diese Erfahrungen und diese Geschichte, denn was glaubst du wohl, was dies mit mir gemacht hat?


Natürlich war ich kurzzeitig enttäuscht, vielleicht auch ein bisschen wütend und traurig. Aber ich spürte sofort, dass diese Gefühle eine Sackgasse sind und für mich keinerlei Nutzen haben- im Gegenteil.


Ich habe mich für meine Wahl entschieden- ich war im Bewusstsein darüber, dass mir diese Geschichte etwas zeigen möchte und mir die Kraft gibt, mich für Vertrauen, Mitgefühl und Dankbarkeit zu entscheiden.


Vertrauen darin, dass alles aus einem bestimmten Grund passiert und dass es sicher einen Grund dafür gibt, warum das Grundstück nicht den Weg zu mir finden sollte. Mitgefühl für den Besitzer, da er die Kraft der Wahl gar nicht erst erkennt und Dankbarkeit, dass ich aus dieser Geschichte wieder einmal so viel lernen kann und in mein Bewusstsein komme, dass ich immer die Wahl habe.


Sicherlich ist es nicht einfach, in vermeidlich enttäuschten Situationen trotzdem JA zu sagen, Ja zum Leben, zum Vertrauen zur Liebe und daran zu glauben, dass einfach so ein viel besseres Grundstück auf mich wartet. Auch Geduld ist hier gefragt. Doch wenn ich mich anders entschieden hätte, was wäre dann passiert?


Jeden Tag wäre ich mit einem schlechten Gefühl an dem Grundstück entlang gelaufen. Ich hätte den Besitzer nicht mehr grüßen wollen und würde jedes mal erneut die Wut spüren, dass ich das Grundstück nicht bekommen habe. Ich wäre weiterhin enttäuscht und verzweifelt, weil ich doch auf der Suche bin. All diese negativen Gedanken würden mein Handeln, meine Kraft, die ich nur in der Gegenwart besitze, vollkommen blockieren. Ich wäre so sehr - wie der Besitzer- mit der Vergangenheit beschäftigt, dass ich gar nicht erkennen würde, dass ich doch jetzt die Wahl habe, ein neues Grundstück zu suchen und dass ich die Wahl habe, weiter im Vertrauen zu bleiben, dass alles kommt, wie es kommen soll!


Was ich dir damit sagen möchte: Du hast immer eine Wahl- über deine Gedanken, deine Gefühle und deine Handlungen.


Wenn du in herausfordernden Situationen bereit bist, dich mit deinem Bewusstsein zu verbinden und egal welche Situation einmal aus einer anderen Perspektive betrachtest, kann es dich dabei so sehr unterstützen die Liebe zu wählen anstatt Mangel, Angst oder Misstrauen. Warum solltest du einem Ereignis aus der Vergangenheit die Macht geben deine Gegenwart und deine Zukunft negativ zu beeinflussen? Alles was zählt ist und bleibt das Jetzt und im Jetzt- ganz egal was auch geschehen ist- hast du immer die Wahl.


Ich hoffe diese kleine Geschichte kann auch dich inspirieren, dich in der nächsten Situation für die Liebe zu entscheiden, in dein Bewusstsein zu gehen und die Macht und Kraft der Wahl zu erkennen. Und wenn du dabei Hilfe benötigst, kannst du auf eine Sache immer zählen: Dein Herz.


Ach und bevor ich es vergesse:


Hier sucht jemand- genau ich- ein Gartengrundstück in der Umgebung für Gemüseanbau und die Aufnahme der ersten geretteten Tiere. Also wenn jemand jemanden kennt und so! Denkt an mich :)!


Und wie komme ich auf gerettete Tiere? Ganz einfach: meine große Vision ist es einen Lebenshof zu gründen, dafür bin ich hier: das weiß ich einfach! Aber du kannst erahnen wie schwer die Hofsuche ist, wenn das mit dem Gartengrundstück schon so eine Sache ist ...:)


In Liebe,

Nicole




140 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen